Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz-Politik

Die A&G-Politik in der ERBUD-Gruppe

Eines der übergeordneten Ziele der Handlungen der ERBUD-Gruppe ist

Die Gewährleistung sicherer Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter, die bei der Durchführung von Projekten durch den ERBUD-Konzern beschäftigt sind, sowie für die Umwelt. Das Streben nach „Null schwere und tödliche Unfälle“.

  • PLANUNG DER ARBEITSSICHERHEIT
  • „NEIN“ FÜR   KOMPROMISSE IM BEREICH SICHERHEIT
  • DAS ZIEL „NULL UNFÄLLE“ ERFÜLLBAR IST
  • STETIGE SENKUNG DER UNFALLHÄUFIGKEITSRATE IN DER ERBUD-GRUPPE
  • FORTSETZUNG DER ENTWICKLUNG DER SICHERHEITSKULTUR UNTER DEN EIGENEN MITARBEITERN UND DEN NACHUNTERNEHMER

Unsere Handlungsschwerpunkte sind die Weiterentwicklung der technischen und organisatorischen Lösungen, die an den Projekten zur Risikoreduzierung eingesetzt werden , die Vereinheitlichung von Richtlinien und Standards innerhalb der ganzen ERBUD-Gruppe sowie die Erreichung eines hohen Kultur- und Bewusstseinsniveaus unter den  Aufsichts- und Arbeitskräften des ERBUD-Konzerns. Dieses letztgenannte Ziel möchten wir durch die Entwicklung von Elementen der Führung im A&G-Bereich  auf allen Ebenen der Organisation erreichen.

Die Einstellungen zur Sicherheit und Gesundheitsschutz werden von den Chefs (auch Projektleitern) geprägt und hängen nicht von der Größe der Organisation/des Projekts ab. Dank ihrer Beteiligung an der A&G-Politik sind wir sicher, dass das Ziel „Null Unfälle“ tatsächlich erreichbar ist.