ENTWICKLUNGSSTRATEGIE

Vorrangige Bedeutung für den Vorstand von Erbud hat die Entwicklung der Kapitalgruppe in ausgewählten Marktsegmenten mit entsprechendem Wachstumspotenzial. Die strategische Beschaffung neuer Projekte ist dem vorrangigen Ziel, bestimmte Parameter bei der betrieblichen Effizienz und der Risikobeschränkung zu erreichen, untergeordnet. Um das Entwicklungspotenzial der Gruppe zu steigern und die Gewinne zu maximieren, nimmt der Vorstand eine Diversifizierung des Portfolios der realisierten Projekte nach geografischer Lage und Segmenten vor.
 
Die Gruppe übernimmt sowohl gewerbliche Projekte von Bauherren, die eine angemessene finanzielle Glaubwürdigkeit besitzen, als auch öffentliche Vorhaben mit eine positive Marge garantierenden Bedingungen. Dank der Konzentration auf die Entwicklung unterschiedlicher Tätigkeitsfelder diversifiziert die Erbud Gruppe auch ihr geschäftliches Risiko für den Fall einer ungünstigen konjunkturellen Entwicklung in einem der Bereiche.
 
Für die Gruppe hat weiterhin eine dynamische Entwicklung des Hochbaus Priorität, und zwar im Bereich Einkaufszentren, Bürogebäude, öffentliche Gebäude sowie Energiebau im In- und Ausland. Die Energiesparte der Gruppe wird ihr Engagement bei landesweiten Projekten in Form von Service- und Modernisierungsleistungen für die Energiewirtschaft sowie Bauvorhaben im Bereich erneuerbare Energien ausweiten.