• HALA KOSZYKI IN WARSZAWA
  • GALERIA MŁOCINY IN WARSZAWA
  • MÜLLVERBRENNUNGSANLAGE IN KONIN
  • KOHLEKRAFTWERK IN WILHELMSHAVEN, DEUTSCHLAND
  • ZENTRUM FÜR INVASIVE MEDIZIN IN GDAŃSK
  • FLÜSSIGGASTANKS IN MARSEILLE / FRANKREICH

VERANTWORTLICHER, INNOVATIVER
UND SICHERER PARTNER

Die ERBUD-Gruppe entwickelt ihre Geschäftsaktivitäten seit 1990. Sie verfügt über umfangreiche Erfahrung bei der Ausführung von prestigeträchtigen Bauprojekten. Sie ist eine der größten Familienbaukonzerne auf dem polnischen Markt. ERBUD S.A. realisiert als Generalunternehmer Büro-, Gewerbe-, Industrie-, Wohn-, Krankenhaus-, Hotel- und öffentliche Projekte. Die ERBUD-Gruppe ist auf den Märkten der Europäischen Union tätig: in Polen, Deutschland, Belgien, Frankreich und den Niederlanden.
 
Die Kompetenzen der Gruppe umfassen die Bereiche:
  • Hochbau,
  • Straßen- und Ingenieurbau,
  • Ingenieur- und Wartungsdienstleistungen für die Industrie- und Energiesektor.
 
Neben der Haupttätigkeit, d.h. Hochbau, führen die Unternehmen der ERBUD-Gruppe Wind- und Photovoltaikparks sowie Straßen- und Ingenieurbauprojekte aus als auch sie bauen Industrie- und Energieanlagen und erbringen Wartungsleistungen für solche Anlagen.
 
Zu den jüngsten Projekten, die von den Unternehmen der Gruppe durchgeführt wurden, gehören unter anderem:
 
 
Die Geschäftstätigkeit der Gruppe zeichnet sich durch Qualität und Einhaltung der Ausführungsfristen der Projekte sowie durch hohe ethische Standards aus. ERBUD beschäftigt hochqualifizierte und erfahrene Ingenieure und Bauspezialisten. Es gibt ein System von Schulungen und Kursen für Mitarbeiter, in denen sie ihre Qualifikationen schrittweise verbessern. Ihre berufliche Entwicklung wird auch durch das interne Beförderungssystem gestärkt. Die absolute Priorität in der Gruppe ist die Einhaltung der Prinzipien von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sowie der ISO- und AQAP-Standards. Bei der Realisierung von Projekten werden innovative und ökologische Technologien eingesetzt.
 
Neben den geschäftlichen Prioritäten engagiert sich die Gruppe als sozialverantwortlicher Partner für wohltätige Tätigkeit unter Berücksichtigung der Bedürfnisse und Werte, die sich aus der Idee einer nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft ergeben. 
 
Nach 25 Jahren der Tätigkeit von ERBUD wurde 2015 die Stiftung ERBUD WSPÓLNE WYZWANIA („ERBUD GEMEINSAME HERAUSFORDERUNGEN“), die den Namen von Eryk Grzeszczak trägt, gegründet. Die Stiftung unterstützt junger Menschen in einer schwierigen Lebenssituation, die an der Schwelle zum Erwachsenwerden mit einer Reihe von den mit der Verselbstständigung verbundenen Problemen konfrontiert sind.  
 
Seit 2007 ist ERBUD S.A. eine  an der Warschauer Wertpapierbörse notierte Publikums-Aktiengesellschaft. Sie ist im Index für Bauunternehmen (WIG Budownictwo) gelistet.

 

EINKAUFSGALERIE MŁOCINY IN WARSCHAU  –
BERICHT ÜBER DEN BAU

Das neue Logo der Unternehmen der Erbud-Gruppe

Nachrichten

ERBUD SA wird die Thermomodernisierung des Klinischen Krankenhauses in Lublin durchführen

06/06/2019
ERBUD hat einen Vertrag mit 4. Unabhängigen Öffentlichen Klinischen Krankenhaus in Lublin über die Durchführung von Thermomodernisierungsarbeiten abgeschlossen. Der Auftragswert beträgt 45,41 Mio. PLN brutto (36,9 Mio. PLN netto). Die Fertigstellungsfrist ist auf Juni 2021 festgelegt.
Die Thermomodernisierungsarbeiten zur Verbesserung der Energieeffizienz des Krankenhauses werden im Krankenhaus-Hauptgebäude und in der Poliklinik realisiert.

ERBUD Operations wird die Thermomodernisierung im Krankenhaus in Kraków durchführen

30/05/2019

ERBUD Operations, eine Tochtergesellschaft der ERBUD S.A. hat einen Vertrag mit dem Ludwik Rydygier Fachkrankenhaus in Kraków über die Durchführung von Thermomodernisierungsarbeiten unterzeichnet. Der Brutto-Auftragswert beläuft sich auf 41,8 Mio. PLN.

GWI aus der ERBUD-Gruppe wird in Düren ein Seniorenzentrum bauen

16/05/2019

GWI Bauunternehmung GmbH, eine Tochtergesellschaft der ERBUD S.A., hat einen Bauvertrag mit der PflegeQuartier Düren GmbH über die Errichtung des Seniorenheims Neue Jülicher in Düren unterzeichnet. Der Gesamtwert der Verträge beläuft sich auf 14,8 Mio. EUR.